Information für MitarbeiterInnen: Anzeige der Publikationen auf den neuen Webseiten

Published Oct. 9, 2020

An alle MitarbeiterInnen

In dieser Information geht es um Ihre Publikationen und wie diese in Zukunft auf der Webseite angezeigt werden.

Vor kurzen erreichte Sie die Nachricht "Bitte ziehen Sie Ihre Webseite um". Darin stand zu lesen:

Wichtig: Verbringen Sie nicht zu viel Zeit damit, Ihre Publikationen im neuen System händisch nach APA-Richtlinien zu formatieren.

Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass Publikationen unwichtig sind oder dass auf der Webseite die Richtlinien der APA vernachlässigt werden. Vielmehr geht es darum, Ihnen sehr viel Arbeit beim kleinschrittigen Formatieren der Liste zu ersparen. Denn: Die Formatierung lässt sich automatisch generieren.

Vervollständigen Sie Ihre Publikation im Katalog der Bibliothek!

Um Ihnen und der IT-Abteilung viel Arbeit zu ersparen, verwendet die neue Webseite die bestehenden Dienste der Universtität. Publikationen werden von der Universitätsbibliothek verwaltet. Um Ihre individuelle Publikationsliste anzuzeigen, wird diese aus dem Katalog der Universität Heidelberg geladen. Daher sollten Sie zunächst überprüfen, ob sie vollständig ist. Dazu gehen Sie so vor:

  1. Finden Sie Ihr Profil in der heiBIB
  2. Vervollständigen Sie ihr Profil!

Im Detail:

Wo finde ich mein heiBIB-Profil?

Am einfachsten geht es über das folgende Formular:

Formular zum Finden meines Profils in der heiBIB

Geben Sie hier Ihren Nach- und Vornamen ein. Durch Klick auf "Suchen" erscheint eine Liste gefundener Einträge. Diese kommen teils doppelt vor, der erste ist meist der richtige.

Als Ergebnis erscheint ein graues Feld. Darin befindet sich ein Link auf Ihr heiBIB-Profil, etwa

→ heiBIB-Profil von Spinath, Birgit

Wie vervollständige ich mein heiBIB-Profil?

Bitte melden Sie Ihre aktuellen Publikationen per Email an Bibliothekarin des Instituts, Frau Jasmin Reil. So werden Ihre Publikationen in das Katalogsystem eingepflegt, das zu einem späteren Zeitpunkt in die Webseite integriert wird.

mit freundlichen Grüßen,

Johannes Hofmeister


All news