Empra-Poster

Features, Dimensionen und Persuasion - wie das Framing von Argumenten Verarbeitungsprozesse beeinflusst

Title

Features, Dimensionen und Persuasion - wie das Framing von Argumenten Verarbeitungsprozesse beeinflusst

AutorInnen

Falk, M., Hofmann, J.

Abstract

Nach dem Elaboration Likelihood Model (ELM) h√§ngt die √úberzeugungskraft eines Arguments davon ab, ob es zentral oder peripher verarbeitet wird. Die Wahl der jeweiligen Verarbeitungsroute wird durch das Ausma√ü des Involvements bestimmt (Petty& Cacioppo, 1981). Nach Garner (1978) k√∂nnen bestimmte inhaltsunabh√§ngige Eigenschaften von Stimuli Einfluss auf die kognitive Informationsverarbeitung haben. Sie lassen sich als Features und Dimensionen klassifizieren. Wir haben untersucht, inwiefern Features und Dimensionen Einflussfaktoren bei der Einstellungs√§nderung sein k√∂nnen. Dabei haben wir angenommen, dass Dimensionen bei hohem Involvement eine gr√∂√üere Einstellungs√§nderung bewirken, w√§hrend Features bei niedrigem Involvement √ľberzeugender sind. Um dies zu untersuchen, wurden unter den Probanden zwei Gruppen gebildet, indem ihnen entweder hohes oder niedriges Involvement induziert wurde. Den beiden Gruppen wurden Argumente in beiden Framings pr√§sentiert. Danach wurde ihre Einstellung erhoben. Entgegen unserer Hypothese gab es keine signifikante Interaktion zwischen Framing und Involvement.

Schlagworte

Dimension, Feature, Framing, Persuasion