Empra-Poster

Sexuelle vs. emotionale Untreue und deren Bewertung: eine Frage des Geschlechts?

Title

Sexuelle vs. emotionale Untreue und deren Bewertung: eine Frage des Geschlechts?

AutorInnen

Hillie, J., Ludwig, S., Stratz, H., Brenner, I., Morschek, L.

Abstract

Bisherige Forschungsarbeiten zu emotionaler und sexueller Untreue lassen die Frage offen, ob sexu-ell bzw. emotional fremdgehende Frauen und Männer unterschiedlich bewertet werden. Der Shifting Standards Theorie (Biernat, 1995) zufolge werden fremdgehende Frauen unabhängig vom Geschlecht der beurteilenden Person strenger bewertet als Männer. Die Intergroup Bias Theorie (Brewer, 1979) besagt hingegen, dass eine fremdgehende Person aus der Ingroup des Beurteilers besser bewertet wird als aus der Outgroup. Die Überprüfung dieser gegenläufigen Annahmen erfolgte in einem 2 (Geschlecht des Targets) x 2 (Geschlecht des Beurteilers) x 2 (Art der Untreue) Between-Subjects Design mit 610 Teilnehmenden. Es wurden zwei Szenarien entwickelt, die möglichst distinkt zwischen den beiden Untreue-Arten trennen. Auf Basis dieser Szenarien wurde varianzanalytisch überprüft, inwiefern emotional und sexuell fremdgehende Frauen und Männer unterschiedlich hinsichtlich Sympathie und Prototypizität für ihr Geschlecht bewertet werden. Darüber hinaus wurde analysiert, welche Untreueart in Abhängigkeit des Geschlechts als Trennungsgrund eingeschätzt wird. Die Er-gebnisse deuten auf eine bessere Bewertung einer fremdgehenden Person aus der Ingroup hin und unterstützen somit die Intergroup Bias Theorie. Zukünftige Forschung sollte einbeziehen, inwieweit dieses Ergebnismuster in unterschiedlichen Altersstufen repliziert werden kann.

Schlagworte

Emotionale Untreue, Intergroup Bias Theory, Sanktionierung, Sexuelle Untreue