Empra-Poster

Experience Sampling & Emotionen: Eine Metaanalyse zum Zusammenhang zwischen Anzahl der Messungen und Compliance

Title

Experience Sampling & Emotionen: Eine Metaanalyse zum Zusammenhang zwischen Anzahl der Messungen und Compliance

AutorInnen

Bender, F., Hansal, L., Schnatterbeck, V., Zühlke, N.

Abstract

Bei der Planung einer Experience Sampling Studie (ESM) ist unter anderem zu überlegen, wie viele Erhebungen pro Tag angesetzt werden sollen und wie sich deren Anzahl sowie Emotionen als Studienthema zusammen auf die Compliance auswirken. Aktuelle Forschung macht auf eine Abnahme der Compliance über die Erhebungstage hinweg bei ESM-Studien aufmerksam. Der Fokus dieser Arbeit liegt auf Studien mit Emotionen als Befragungsthema, da Emotionen besonders gut mittels ESM-Studien untersucht werden können und es dabei weiterer Erkenntnisse bedarf, um optimale Studiendesigns zu entwerfen. Außerdem legen einige Theorien nahe, dass sowohl die Befragung nach Emotionen als auch zu viele tägliche Messungen die Compliance beeinträchtigen könnten. Es existieren bereits Studien, die die Compliance bei Studien zu Emotionen berichten, jedoch wurde noch nicht erfasst, ob ein negativer Zusammenhang zwischen der Anzahl der Messungen pro Tag und der Compliance bei solchen Befragungen besteht, was Ziel dieser Metaanalyse ist. Hierzu wurden 281 relevante ESM-Studien aus dem Zeitraum 1987 bis 2018 kodiert und daraus wurde ein Subdatensatz zum Thema Emotion gebildet (k = 115; Alter: M = 29.5, SD = 11.0; 61.8% weiblich, SD = 23.2). Es zeigt sich kein signifikanter Zusammenhang zwischen der maximalen Anzahl an Messungen pro Tag und der Compliance bezüglich der Befragung von Emotionen (r = -.087, p = .098). Mögliche Schlussfolgerungen, Implikationen und zukünftige Forschungsansätze werden diskutiert.

Schlagworte

Emotion, Experience Sampling Method, Metaanalyse