Empra-Poster

"Early Development of Self-Regulation" (EDOS): Entwicklung einer Testbatterie zur Erfassung der Exekutiven Funktionen im Kleinkindalter

Title

"Early Development of Self-Regulation" (EDOS): Entwicklung einer Testbatterie zur Erfassung der Exekutiven Funktionen im Kleinkindalter

AutorInnen

Glock, C., Stach, N.

Abstract

Die Exekutiven Funktionen (EF) umfassen eine Vielzahl kognitiver Kontrollprozesse, die zielgerichtetes Verhalten ermöglichen (Best & Miller, 2010). Es herrscht Konsens, dass das Konstrukt der EF drei separate, aber eng miteinander in Verbindung stehende Dimensionen umfasst: Inhibition (IN), Arbeitsgedächtnis (WM) und Shifting (SH). Die hohe Relevanz der EF begründet sich in ihrer Vorhersagekraft von verschiedenen akademischen und sozial-emotionalen Kompetenzen (Diamond, 2013). Allerdings besteht aktuell ein Mangel an adäquaten Testverfahren zur Erfassung der EF im Kleinkindalter (Blair, 2016). Ziel der Studie war daher die Entwicklung einer entwicklungssensitiven Testbatterie zur Erfassung der drei EF-Dimensionen bei Kindern unter 3 Jahren. Die hierbei untersuchte Stichprobe umfasste 68 Kinder im Alter von 18, 22 und 26 Monaten. Inhibition wurde mit einer Aufgabe zum Belohnungsaufschub erfasst. Arbeitsgedächtnis und Shifting wurden mit zwei Aufgaben gemessen, von denen jeweils eine neu entwickelt wurde. Die folgenden zwei Hypothesen sollen geprüft werden: H1) die Tests erlauben eine alterssensitive Leistungsdifferenzierung, H2) die Tests ermöglichen eine trennscharfe Erfassung der drei EF-Dimensionen. Die Ergebnisse werden auf dem Poster im Detail vorgestellt und diskutiert.

Schlagworte

Exekutive Funktionen, Frühe Kindheit, Selbstregulation