Empra-Poster

Ist Ihr Kind ein Cookie-Monster? Inhibition in der frühen Kindheit

Title

Ist Ihr Kind ein Cookie-Monster? Inhibition in der frühen Kindheit

AutorInnen

Grammatikos, I., Obertimpfler, S., Thomalla, M.

Abstract

Die Exekutiven Funktionen sind essentielle kognitive Fähigkeiten zur Regulation und Kontrolle von Denken und Handeln. Exekutive Funktionen weisen Zusammenhänge mit wichtigen langfristigen Outcomes wie Berufs- und Lebenserfolg, Gesundheit und sozialen Kompetenzen auf. Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit der Erfassung Exekutiver Funktionen von Kindern im Alter von 18, 22 und 26 Monaten. Dabei lag der Fokus auf der exekutiven Kernfunktion Inhibition. Mit der Cookie-Task-Aufgabe zur Erfassung von Belohnungsaufschub wurden die Unterschiede zwischen den drei Altersstufen, den Geschlechtern und zwei Messzeitpunkten im Abstand von zwei Wochen untersucht. Es fand sich ein signifikanter Unterschied zwischen den Latenzzeiten der 18- und 26-Monate alten Kinder. Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Versuchspersonen oder signifikante Veränderungen in der Performanz zwischen der Prä – und Posttestung ließen sich nicht nachweisen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich die Fähigkeit zur Inhibition im Kleinkindalter stetig entwickelt. Tendenzen in den Ergebnissen lassen erwarten, dass in zukünftigen Studien mit größeren Stichproben auch signifikante Unterschiede über kleinere Altersabstände sowie in der Stabilität des Konstrukts zwischen den Altersgruppen gefunden werden können.

Schlagworte

Belohnungsaufschub, Frühe Kindheit, Inhibition